Neuer Revierförster von Gelnhausen und Gründau arbeitet sich ein

12.08.2022

Seit April ist er bereits in seinem neuen Forstrevier unterwegs und wurde von dem Stelleninhaber Lukas Rippl eingearbeitet. Förster Hendrik Barthelmes (29) vom Forstamt Hanau-Wolfgang ist nun seit einem guten Monat für das Forstrevier Gelnhausen und Gründau selbst verantwortlich. „Mein Kindheitstraum ist wahr geworden“, schildert der gebürtige Offenbacher.

Barthelmes war vorher im Forstamt Darmstadt im Bereich Waldpädagogik und Sponsoring tätig. „Mir ist es ein Anliegen, den Menschen den Wald näher zu bringen. In Darmstadt lag der Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit im Bereich der Erwachsenenbildung.“ Dabei ist ihm klar, dass auf dem Wald eine Vielzahl von Ansprüchen lasten, sei es aus dem Bereich der Erholung, des Naturschutzes oder der Holzbewirtschaftung. „Ich bin ein Freund von guten Kompromissen“, zeigt sich der Förster überzeugt.

„Wir sind im Generationenwechsel angekommen“, ergänzt Forstamtsleiter Lutz Hofheinz. Im Forstamt Hanau-Wolfgang wird es die kommenden Monate und Jahre einige Wechsel geben.

Der ehemalige Revierförster Lukas Rippl freut sich im Forstamt Jossgrund auf seine neue Stelle als Funktionsbeauftragter für den Naturschutz. „Ich bin hier für den Arten- und Biotopschutz verantwortlich und setze in den Schutzgebieten Naturschutzmaßnahmen um“, schildert er seinen neuen Tätigkeitsbereich.

neuer Revierleiter Hendrik Barthelmes, Foto: HessenForst