Die Entmunitionierung der Fasanerie geht in die nächste Etappe

24.06.2022

Nach dem Fund einer Stabbrandbombe 2017 im Darmstädter Fasanerie-Wald wurde damit begonnen, das Waldstück systematisch zu entmunitionieren. Ab Mitte Juni werden die Arbeiten fortgesetzt.

Seit Beginn der Entmunitionierung in dem kleinen Waldstück zwischen Komponistenviertel und Jagdschloss Kranichstein wurden bereits ca.40 ha Waldfläche durch den Kampfmittelräumdienst abgesucht und gesichert. Von Juni bis August 2022 werden die Arbeiten fortgesetzt. Hierbei soll ein weiterer Teilbereich von 20ha bearbeitet werden.

Dieser historisch geprägte Bereich, umgeben von der Fasaneriemauer, ist ein beliebter Ort für Waldbesucher*innen und ebenso stark durch verschiedene Waldkindergärten frequentiert. Möglicherweise munitionsbelastete Bereiche sind für Waldbesucher*innen und Kindergärten aktuell gesperrt, bis sie abgesucht und von Kampfmitteln befreit sind. 

„Ziel ist es, den Wald wieder sicher für unsere Waldbesucher*innen und Waldkindergärten zu machen“, so Forstamtsleiter Hartmut Müller.

Damit die eingesetzten Suchgeräte präzise arbeiten können, müssen auf kleineren Flächen im Suchbereich Sträucher und Bodenbewuchs entfernt werden.